Notdienste Unterkünfte Kontakt
Eine Show mit Künstlern, die leuchtende Kostüme haben
Ein lila/blauer Weg führt durch das Grüne
Drei Menschen balancieren auf verschiedenen Balken im Grünen
Verschiedene Aktivitätsgeräte im Kurpark bei sommerlichem Wetter
Ein Mann begeht eine Wassertretstelle im Grünen

Entdecken

Erlebnis-Kurpark

Sole erfahren, Bewegung auskosten, Ruhe genießen: natürlich entspannen

Zentral gelegen führen in Bad Laer alle Wege in den Kurpark. Auf sechs Hektar finden Ruhesuchende und Sportler, Kinder und Erwachsene, Blumenbegeisterte und Sole-Fans hier genügend Raum zur Entfaltung.

Wer etwas über die Historie und Geologie des mehr als 1000 Jahre alten Ortes erfahren möchte, kann sich von 15 Informationstafeln durch den Park führen lassen und erfährt nebenbei noch viel Wissenswertes über die Entstehung der Bad Laerer Sole. Der Kurpark selbst ist Standort mehrerer Solequellen, von denen eine im „Kolk“ offen zutage tritt und den Salzbach samt angrenzendem Glockensee speist.

Entspannungssuchende genießen auf großen Relax-Liegen den Ausblick auf den See oder ein kleines Nickerchen im Schatten der Bäume. Für fitnessbewusste Besucher bietet der Bewegungsparcours die Möglichkeit, seinem Körper etwas Gutes zu tun. An der frischen Luft können Sie hier nach eigenem Trainingsstand sporteln. Ein tolles Angebot für alle Generationen!

Für viele Besucher besonders faszinierend ist ein Streifzug durch den Klang- und Rhythmusgarten: Impulskugeln schwingen und Triangeln erklingen lassen – manch älterer Besucher fühlt sich direkt in seine Kindheit zurückversetzt. Auf Professionalität kommt es dabei nicht an – Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
 

Wellness für die Füße: Der Barfußpfad

Zu einem Moment bewusster Selbstwahrnehmung lädt der Barfußpfad ein. Vom Glockensee vorbei an üppig blühenden Blumen über die alten Bahnschienen, führt der Weg zu dem verschlungenen Pfad, der mit 21 unterschiedlichen Untergründen aufwartet.

Hier heißt es: Raus aus den Socken!

Feld für Feld arbeitet man sich durch verschiedene Materialien, die einen mit jedem Schritt der Natur und eigenen Wahrnehmung näherbringen. Sand, geschliffene Glasscherben, Rindenmulch – die kleinen Herausforderungen rufen nicht nur die Fußmuskulatur, sondern den gesamten Bewegungsapparat auf den Plan. Bewusst können Sie spüren, wie sich ihr Fuß und mit ihm der gesamte Körper an die unterschiedlichen Oberflächen anpasst. In einem Alltag, in dem nur wenig Zeit für achtsame Wahrnehmung bleibt, können Sie sich selbst in der Natur ganz neu erleben. Am Ende erwarten Sie angenehm durchblutete, gepeelte Füße.

So angeregt lockt die nahegelegene Wassertretstelle.

Eine Runde im Storchengang durch die erfrischende Sole hinterlässt ein herrlich prickelndes Gefühl.

Durch die direkt hinter dem Bassin entspringende Quelle an „Springmeyers Kolk“ beträgt die Wassertemperatur im Becken ganzjährig belebende 7°C  und die Wasserqualität ist besonders hoch. Da dies in Bad Laer kein Geheimnis ist, trifft man stets auf Einheimische und Urlauber, die ihre Runden ziehen. Übrigens: Die offen zutage tretende Solequelle ist in Deutschland eine Rarität und ein ganz besonderes Geschenk der Natur! Ein Blick in den Kolk lohnt sich also gleich doppelt – malerische Unterwasserlandschaften in Grün und Blau ziehen Sie in einen nahezu mystischen Bann.
 

Am Kolk geht es mit dem Teufel zu

Dazu passt die alte Sage, die mit dem Quellkolk verbunden ist. An dieser Stelle soll der Teufel die nicht geweihte Glocke aus dem Laerer Kirchturm versenkt haben. Ein Stückchen weiter erinnert eine bronzene Teufelsskulptur des Osnabrücker Künstlers Werner Kavermann an diese Überlieferung, die den Ursprung des Namens „Glockensee“ erklärt.
 

Gute Luft wie am Meer

Den perfekten Abschluss für einen erlebnisreichen Tag im Kurpark bildet der Aufenthalt im verwinkelten Gradierpavillon.

Leise und beruhigend rieselt die gute Laerer Sole über dichte Wände aus Schwarzdornreisig.

Atmen Sie tief ein – die Inhalation ist eine Wohltat für Körper und Geist! Durch die feinen Salzkristalle, die in der Luft liegen, werden Ihre Atemwege befeuchtet, intensiv von Bakterien gereinigt und die Schleimhäute schwellen ab. Dies kann Erkältungskrankheiten sowie Pollenallergien und Asthma lindern.

Hierfür wird Sole aus der 180 Meter tiefen „Neuen Martinsquelle“ empor gefördert.  Die "Alte Martinsquelle" versorgte das an den Kurpark anschließende Kurmittelhaus  von 1938 bis 1973 mit der gesundheitsfördernden, natürlichen Sole. Seit 1973 wird die Sole aus der "Neuen Martinsquelle" aus 160 Metern Tiefe an die Oberfläche gefördert und in Kurpark wie im Kurmittelhaus SoleVital vielfältig genutzt.
 

Picknick auf dem See

Seit dem Sommer 2016 lädt zudem ein neuer Steg auf dem Glockensee zum Entspannen ein. Hier lässt sich herrlich picknicken oder faulenzen.

In direkter Sichtweite zum See erwarten Sie in Becker’s Mühle zudem kulinarische Hochgenüssen. Während sich die Sole als „Salzbach“ den Weg über das alte Mühlenrad bahnt, genießen Sie deftige Speisen und leckere Kuchen. Für Kinder besonders schön: der liebevoll gestaltete Spielplatz im Kurpark direkt nebenan.

Derzeit ist „Becker’s Mühle“ aufgrund von aufwendigen Renovierungsarbeiten geschlossen, wird im Laufe des Jahres 2019 jedoch voraussichtlich neueröffnen.
 

Veranstaltungstipp: Fest der 1000 Fackeln

An jedem ersten Wochenende im August putzt sich der Kurpark so richtig heraus, wenn das „Fackelfest“ wieder Tausende Besucher anlockt. An und auf dem See erwartet Gäste hier drei Tage lang ein spektakuläres Programm aus Tanz, Musik, Licht- und Feuershows. Wenn das große Höhenfeuerwerk am Samstagabend über dem Glockensee erleuchtet, befindet sich ganz Bad Laer in einem Sommernachtstraum.

Die nächsten Kulturveranstaltungen

Konzert mit dem Chörchen

Musikalische Unterhaltung

Kurkonzert mit der Dütetaler Blaskapelle

weitere Veranstaltungen

Sie wollen den Kurpark in Bad Laer einmal von einer anderen Seite entdecken?

Wie wäre es mit einem barrierefreien Waldbaden, bei dem sie die Natur des Parks und seine alten Baumbestände ganz bewusst erleben? Kosten pro Person 4 Euro.

Anmeldung in der Bad Laer Touristik erforderlich
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
Termine: Veranstaltungskalender

Private Gruppenführungen sind ebenfalls jederzeit in der Bad Laer Touristik buchbar.

Bad Laer Touristik GmbH
Glandorfer Straße 5
49196 Bad Laer
Tel.: 05424 2911-88
E-Mail: touristinfo@bad-laer.de