Notdienste Unterkünfte Kontakt
Das Rathaus und ein Schild bei Tag
Metallschild mit Informationen, was ich wo erledige und Bad Laer Logo
Drei Menschen sitzen mit Schreibutensilien an einem Tisch

Bloggerreise nach Bad Laer: "Entspannen & kulinarisch genießen"

Im September durfte die Gemeinde Bad Laer Janna Kamphof willkommen heißen. Die auf „Slow Travel und Microadventures“, also auf achtsamen Tourismus sowie kleine Abenteuer und Ausflüge im Alltag, spezialisierte Bloggerin stattete dem Sole-Heilbad einen Besuch ab, der ganz im Zeichen der Entschleunigung und des Genusses stand.

Nachhaltigkeit mit Entdeckerfreude zu verbinden – dieser Herausforderung stellt sich die Haarlemer Bloggerin, welche derzeit als Städtebotschafterin in Osnabrück tätig ist, auf ihrem zweisprachigen Blog. Ihre Reisetipps reichen dabei von Kolumbien bis Slowenien. Doch Entspannung lässt sich auch ohne lange Anreisen und viele Flugstunden finden, das zeigen Kamphofs zahlreiche Ausflugs- und Urlaubstipps für Deutschland. In diese reiht sich nun auch Bad Laer als Erholungsziel ein. „Nach einem Wochenende in Bad Laer fühlte ich mich, als wäre ich eine Woche im Urlaub gewesen“, so die junge Bloggerin. Und ihr Reisebericht zeigt: In Bad Laer kann man es sich richtig gut gehen lassen!

Schon die entspannte Atmosphäre des Bad Laerer Ortskerns mit seinen Einkehrmöglichkeiten und kleinen Boutiquen fiel Kamphof während ihres Kurztrips positiv auf. Bad Laer beweise, dass Ruhe keineswegs langweilig sein musste: So wechselten sich die Streifzüge der Influencerin über den historischen Rundgang der „Liegenden Acht“ und durch das Heimatmuseum beispielsweise mit einer geführten „Waldbaden“-Einheit im Blomberg ab. „Esoterisch? Überhaupt nicht“, lautet das Fazit zum achtsamen Walderlebnis, bei dem Entspannungs- und Sinnesübungen im Zentrum stehen. Und Janna Kamphof kennt auch das Erfolgsrezept des Angebotes: „[Kursleiterin] Brigitte ist sehr bodenständig, weiß, wovon sie spricht und überlässt dir auch die Wahl, ob du dich an einer Übung beteiligen möchtest oder nicht.“

Noch mehr Wohlbefinden fand die 22-Jährige offenbar im hiesigen Bio-Hotel Melter. Nicht nur das nachhaltige Übernachtungskonzept überzeugte Kamphof. Die erholsame Atmosphäre und der aufmerksame Service würden dafür sorgen, dass es „unmöglich“ sei, das Hotel nach einem Aufenthalt nicht entspannt zu verlassen. Dazu trugen sicherlich auch eine private Yoga-Einheit und eine ayurvedische Massage mit natürlichen Essenzen bei Anne Hagedorn bei, welche mit dem Bio-Hotel kooperiert.

Natürlich darf im Urlaub aber  auch gutes Essen nicht fehlen. Daher probierte sich Janna Kamphof nicht nur durch die verschiedenen ortstypischen Spezialitäten Bad Laers, sondern stattete auch den Westerwieder Bauernstuben einen Besuch ab; für die an nachhaltigen Tourismusangeboten interessierte Bloggerin ein Muss, schließlich wird hier der „Slow Food“-Gedanke lebendig: qualitativ hochwertige Gerichte, möglichst saisonal und regional bezogen, wandern auf den Tisch.

Am Ende ihres Kurzurlaubes versicherte Kamphof: „Bad Laer hat mich sehr positiv überrascht. Ich komme bald wieder!“

Die Gemeinde freut sich auf ein Wiedersehen!

Wer mehr über Janna Kamphofs Aufenthalt in Bad Laer erfahren und sich von tollen Reisetipps inspirieren lassen möchte, kann hier auf ihrem Blog vorbeischauen.

Janna Kamphof hält ihre Eindrücke vom Waldbaden mit der zertifizierten Kursleiterin für Achtsamkeit im Wald, Brigitte Vedder, fest.