Notdienste Unterkünfte Kontakt
Das Rathaus und ein Schild bei Tag
Metallschild mit Informationen, was ich wo erledige und Bad Laer Logo
Drei Menschen sitzen mit Schreibutensilien an einem Tisch

Bad Laer und Glandorf wollen Abwasser künftig gemeinsam klären

Einstimmig haben sich die Gemeinderäte der Gemeinden Glandorf am 25.06. und Bad Laer am 27.06. für weitere Überlegungen zu einer gemeinsamen Kläranlage ausgesprochen. Die Beschlussvorlage hierzu finden Sie hier.

Nachdem in beiden Gemeinden ein hoher Investitionsbedarf aufgetreten ist, sind die Gemeinden Bad Laer und Glandorf in die Prüfung von Synergieeffekten und Einsparpotentialen getreten. Eine technische Beurteilung zur Realisierbarkeit sowie eine gutachtliche Einschätzung der wirtschaftlichen Auswirkungen wurden gemeinsam beauftragt. Die Präsentation des Kostenvergleiches von einem gemeinschaftlich genutzten zu zwei separat betreibenen Kläranlagen können Sie hier einsehen.

Beide fachlichen Einschätzungen sind positiv ausgefallen und wurden den Mitgliedern beider Gemeinderäte vorgestellt. Danach hat man sich zu einer übereinstimmenden Absichtserklärung zur weiteren Projektierung einer gemeinsamen Abwasserreinigung entschieden.

Die Gemeinden haben bei diesem Gemeinschaftsprojekt vor allem die Gebührenentwicklung im Abwasserbereich im Blick. Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger nur soweit finanziell in Anspruch zu nehmen, wie es unbedingt erforderlich ist. Frau Dr. Magdalene Heuvelmann (Bürgermeisterin Glandorf) und Tobias Avermann (Bürgermeister Bad Laer) sind sich einig: „Wenn sich hier Entlastungsmöglichkeiten bieten, muss man diese Nutzen. Ebenso sind diese Überlegungen auch im Hinblick auf weitere und wahrscheinliche Folgeinvestitionen wichtig, da alle Fachleute von weiteren Anforderungen an die einzelnen Klärwerke der Zukunft ausgehen.“

Zusammenfassend zeigt sich unabhängig von den Annahmen, dass im Rahmen einer langfristigen Gesamtbetrachtung die gemeinsame Anlage von Beginn an betriebswirtschaftliche Vorteile bietet. Gegenwärtig wird von Gebühreneinsparungen im zweistelligen Cent-Bereich je Kubikmeter Wasser ausgegangen.

Als nächste Schritte werden Untersuchungen zur baulichen Umsetzung folgen, dazu zählen auch die Auswirkungen auf die örtliche Immissionsentwicklung. Ebenso müssen die Überlegungen zur wirtschaftlichsten Betriebsform konkretisiert werden. 

Gemeinde Bad Laer, Bürgermeister Tobias Avermann, avermann@bad-laer.de, Tel. 05424/ 2911-10

Gemeinde Glandorf, Bürgermeisterin Dr. Magdalene Heuvelmann, heuvelmann@glandorf.de, Tel. 05426/ 9499-16

Bad Laer und Glandorf planen eine gemeinsame Abwasseraufbereitung. (Foto: Symbolbild pixabay)