Notdienste Unterkünfte Kontakt
Das Rathaus und ein Schild bei Tag
Metallschild mit Informationen, was ich wo erledige und Bad Laer Logo
Drei Menschen sitzen mit Schreibutensilien an einem Tisch

Zwei Ladestationen für Bad Laer

Als Ergebnis einer erfolgreichen Kooperation zwischen der Gemeinde Bad Laer, der Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle und der Teutoburger Energie Netzwerk eG stehen Elektroautofahrern nun direkt am Rathaus und am Thieplatz Lademöglichkeiten zur Verfügung.

Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sind in Bad Laer längst nicht in Sicht, aber dennoch ist der Gemeinde Bad Laer, der Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle und dem ortsansässigen Energieversorger und Netzbetreiber Teutoburger Energie Netzwerk eG das Vorantreiben der Elektromobilität ein wichtiges Anliegen. „Diese beiden Stationen sind für uns nun insgesamt die fünfte bzw. sechste öffentlich zugängliche Ladestation, die wir angebunden haben und wir wollen das Netz weiter ausbauen“, so Peter Obermeyer Vorstandsvorsitzender der Teutoburger Energie Netzwerk eG. An den beiden Stationen in Bad Laer können die Fahrer von Elektroautos ihre Fahrzeuge künftig mit 22 kW zügig aufladen. Es stehen dort jeweils zwei gleichwertige Ladepunkte zur Verfügung.

„Es freut uns ganz besonders, durch die gelungene Kooperation unseren Bürgerinnen und Bürgern, aber auch unseren Gästen an gleich zwei zentralen Punkten im Ort Lademöglichkeiten für ihr Elektroauto bieten zu können. Gerade als Heilbad liegen uns für Mensch und Umwelt schonende Ansätze besonders am Herzen“, ergänzt Bürgermeister Tobias Avermann. Eine nur konsequente Ergänzung der Ladesäulen für Automobile stellt daher auch die Ladestation für E-Bikes am Rathaus in direkter Nähe der Tourist-Information dar. „Viele Tagesgäste und Urlauber erkunden die Region bereits mit ihrem E-Bike. Ab sofort können sie ihre Akkus ganz bequem während ihrer Urlaubsberatung oder einer Shoppingtour bei uns aufladen“, erklärt Avermann.

Auch der Vorstand der Volksbank, Thomas Ruff, freut sich über diese effektive Zusammenarbeit. „Auch als Bank ist es uns wichtig, einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Je mehr Elektrofahrzeuge oder Fahrzeuge mit Hybridantrieb, desto besser“, so Thomas Ruff. „Und nicht nur an dieser Stelle wollen wir uns ökologischer, umwelt- und klimafreundlicher aufstellen. So arbeiten wir mit der Teutoburger Energie Netzwerk eG zum Beispiel auch an anderen Projekten, die dies unterstreichen sollen“, ergänzt er.

Der Zugang zu den Ladestationen ist für den Nutzer ganz unkompliziert. Einerseits gibt es bei der Teutoburger Energie Netzwerk eG die sogenannten Ladekarten, anderseits ist der Zugang über einen an der Station abgedruckten QR-Code möglich. Dadurch erhalten Elektroautofahrer die Möglichkeit, jederzeit spontan, auch ohne Zugangskarte, ihr Fahrzeug zu laden. Es ist lediglich notwendig, mit dem Smartphone den Code zu scannen und die Station wird freigeschaltet.

Aber auch in puncto Lademöglichkeiten für E-Bikes ist Bad Laer nun gut aufgestellt: Die neu installierte Ladestation für E-Bike-Akkus am Rathaus ist schon die vierte im Bad Laerer Gemeindegebiet, die die Teutoburger Energie Netzwerk eG aufgestellt hat. Auch an den Westerwieder Bauernstuben, am Einstieg des Blombergs beim Schützenhaus und am Kurmittelhaus SoleVital stehen Ladestationen für E-Bikes zur Verfügung. Die Akkus können dort ganz einfach in einem der drei Kästen der Station mit einem kleinen Vorhängeschloss gesichert werden, während sich die Fahrradfahrer bei einer Pause entspannen.

Gemeinsam für E-Mobilität (v.l.n.r.): Thomas Ruff (Vorstand Volksbank eG Bad Laer-Borgloh-Hilter-Melle), Peter Obermeyer (Vorstandsvorsitzender TEN eG) und Bürgermeister Tobias Avermann.