Notdienste Unterkünfte Kontakt
Das Rathaus und ein Schild bei Tag
Metallschild mit Informationen, was ich wo erledige und Bad Laer Logo
Drei Menschen sitzen mit Schreibutensilien an einem Tisch

Von Mensch zu Mensch: Handgiftentag 2020

Es ist eine gute und vor allem langjährige Tradition, dass die unterschiedlichsten Akteure des Gemeindelebens zum Jahresbeginn zusammenkommen und sich die Hand reichen. So hat die Gemeinde Bad Laer auch in diesem Jahr zum sogenannten Handgiftentag in das Landgasthaus Plengemeyer im Ortsteil Hardensetten eingeladen.

„Von Mensch zu Mensch“ lautete das diesjährige Motto, das die einhundert Gäste durch den Abend begleitete und auf das Bürgermeister Tobias Avermann in seiner Ansprache Bezug nahm.

Auf ein Jahr voller Aufbruchsstimmung konnte Bürgermeister Tobias Avermann während des Handgiftentages zurückblicken. Nicht nur in Rat und Verwaltung, sondern auch in der Bevölkerung hatte sich dieses durch vielfach persönliches Engagement ausgezeichnet. Einige inspirierende Beispiele für das gemeinsame Wirken im Sinne der Gemeinschaft wurden vom Rathaus-Chef während der Veranstaltung hervorgehoben und geehrt. Besonders deutlich wurde dabei die Bandbreite von Ehrenämtern und Zivilcourage in der Gemeinde.

Die jüngsten Ehrengäste kamen mit den Vertretern der Landjugend zusammen, welche seit Jahren erfolgreich plattdeutsches Theater inszenieren und damit einem großen Publikum Kulturgenuss und die niederdeutsche Sprache näherbringen. Für die gut besuchten Vorstellungen nehmen sie nicht nur die Schauspielerei, sondern auch die umfangreiche Vorbereitung – von der Stückauswahl bis zur Requisitensuche – selbst in die Hand.

Eine feste Größe auf dem Handgiftentag waren die Jubilare der Freiwilligen Feuerwehr, deren jahrzehntelanger Einsatz für die Bad Laerer Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet wurde. Diese konnten von so mancher Verbesserung ihrer Ausrüstung im Laufe ihr 40- und 50-jährigen Zugehörigkeit berichten, während derer sie sich für Leib und Leben der Gemeindemitglieder eingebracht hatten.  

Ohne zu zögern hatten auch die Ersthelfer eines Hausbrandes in Westerwiede im vergangenen Jahr gehandelt. Ihr mutiger Einsatz noch vor Ankunft der Feuerwehr wurde ebenfalls von Bürgermeister Avermann gewürdigt.

Eine andere Art von Helfern in der Not zeichnete das Gemeinde-Oberhaupt mit dem neugegründeten Hospizverein „Lebensfreude“ Bad Laer e.V. aus, der sich zum Ziel gesetzt hat, auch die letzte Zeit des Menschen lebenswert zu gestalten. Um diesen guten Zweck zu unterstützen, ließ Avermann auf der Veranstaltung schließlich auch die Spendendose herumgehen.

Nicht nehmen ließ es sich der Bürgermeister, auch die Ortsbürgermeister auf die Bühne zu bitten und ihnen für die gute Zusammenarbeit zu danken. Bevor der Abend schließlich mit Gesprächen und einem gemeinsamen Essen ausklang, wurden schließlich noch die Neuzugänge im Rathaus vorgestellt: Iris Seydel, die mit dem Jahresbeginn die Leitung des Fachbereichs Planen und Bauen übernommen hat, sowie Daniel Burghard, welcher seit 2019 als Leiter des Fachbereichs Ordnung und Soziales tätig ist.

Die Geehrten wurden nicht nur mit einer Einladung, sondern zudem mit einem Wertgutschein der INFO Bad Laer und Blumenpräsenten bedacht. Allen Anwesenden wünschte Bürgermeister Avermann einen unterhaltsamen Abend und gute Gespräche zwischen den einzelnen Akteuren.

Der Hospizverein "Lebensfreude" Bad Laer e.V. freute sich über die Ehrung und die am Handgiftentag gesammelten Spenden.